Die 1961 gegründete Kulturgemeinschaft Arbor ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung der Bildung jugendlicher Menschen in der Schweiz. Sie unterhält Studenten- und Studentinnenhäuser in mehreren Schweizer Städten. Die Kulturgemeinschaft Arbor wird vom Bund und von verschiedenen Kantonen als gemeinnützig anerkannt. Gegenwärtig ist sie in Freiburg, Genf, Lausanne, Lugano und Zürich tätig.

Die Ausbildung ist eine entscheidende Phase im Leben eines Menschen. Schüler, Studierende und andere Lernende sollten sich deshalb in einem familiären und lernfreundlichen Umfeld entfalten können, das Offenheit und gegenseitige Rücksichtnahme, zugleich aber auch Initiative, Verantwortung und eine seriöse berufliche Einstellung fördert. Für dieses Anliegen engagiert sich die Kulturgemeinschaft Arbor schon seit über fünf Jahrzehnten. Sie hat im Laufe der Jahre in verschiedenen Schweizer Städten Wohn- und Bildungshäuser mit einer solchen Zielsetzung eröffnet.

Damit diese Häuser ihren Zweck erfüllen können, benötigen sie eine wohnliche Ausstrahlung und wollen sorgsam gepflegt sein. Daher legt die Kulturgemeinschaft Arbor grossen Wert auf eine gut ausgebildete und professionell geführte hauswirtschaftliche Verwaltung. Sie hat mehreren ihrer Häuser hauswirtschaftliche Bildungszentren angegliedert. Hier können sich junge Frauen während dreier Jahre zur Köchin EFZ oder zur Hotelfachfrau EFZ ausbilden lassen.

Interessierte können darüber hinaus auch in den Genuss einer christlichen Weiterbildung kommen, die vom Opus Dei (www.opusdei.ch) , einer Institution der katholischen Kirche, verantwortet wird.