Die theoretische und vor allem praktische hauswirtschaftliche Ausbildung ermöglicht unseren Lernenden, ihre berufliche Arbeit professionell zu verrichten, und gleichzeitig lernen sie, wie sie zuhause eine familiäre Atmosphäre und ein allgemeines Wohlbefinden fördern können.

Die Kombination aus der Theorie in der Schule, der praktischen Ausbildung und Umsetzung der erlernten Theorie in den eher kleineren Betrieben sowie der Praktika in bekannten Zürcher Hotels, die wir dank dem Netzwerk unserer Expertinnen vermitteln können, erlaubt einen breiten Einblick in die Berufswelt der Hotellerie. Kleine Teams ermöglichen eine intensive und personenbezogene Betreuung.

Die jungen Frauen werden nicht nur hinsichtlich ihres Berufes gefördert und ausgebildet; auch die Sozialkompetenzen und das Allgemeinwissen gehören zum Ausbildungsprogramm. Wöchentliche betriebsinterne Lehrveranstaltungen, die sowohl allgemeinbildende als auch fachliche Themen behandeln, ergänzen die obligatorische Ausbildung an den öffentlichen Berufsschulen.

Das Wohnhaus Goldbrunnen der Kulturgemeinschaft Arbor (www.goldbrunnen.ch) bietet Wohnmöglichkeiten für Lernende, die eine Unterkunft in Zürich suchen.

 

Laura c

„In meiner Lehrzeit in Esche habe ich nicht nur schulisches gelernt, ich bin vor allem als Mensch gewachsen. Ich habe gelernt, was Teamarbeit und Zusammenhalt heisst. In Esche wird jede so akzeptiert, wie sie ist und man hilft sich gegenseitig noch besser zu werden, um den richtigen Weg zu finden."
Laura, Hotelfachfrau EFZ

 

 

 

„Ich habe im Sommer 2013 die Lehre als Hotelfachfrau abgeschlossen. Auch noch heute erinnere ich mich gerne an die drei tollen Jahre. Ich habe mich in Esche von Anfang an sehr wohl gefühlt. Ich habe mich schnell in die Arbeit und ins Team eingelebt. Da Esche ein Studentenhaus und kein Hotel ist, ist alles sehr familiär. Sie hatten viel Zeit für mich und haben die Arbeit gut erklärt. Das Mittagessen war auch immer sehr friedlich und manchmal auch ziemlich lustig. Man redete über alles Mögliche und konnte für kurze Zeit die Arbeit hinter sich lassen. Ich habe wirklich nur positive Erinnerungen an meine Lehre, und das schätze ich sehr. Ich will mich nochmals bedanken für diese tolle Zeit und hoffe, wir werden noch lange in Kontakt bleiben.“ Corinne, Hotelfachfrau EFZ